Markus Schilling

Flower

Updates im AppStore nicht verfügbar

Seit Mountain Lion verteilt Apple alle Softwareupdates über den AppStore. Das ist erstmal keine so schlechte Idee, stößt aber schon im normalen Betrieb an Grenzen.

Zunächst kann man in den Systemeinstellungen unter dem Punkt Softwareaktualisierung einstellen, dass automatisch nach verfügbaren Updates gesucht werden soll und diese dann gegebenenfalls auch gleich im Hintergrund installiert werden sollen. Problem ist nur, dass das nicht zuverlässig funktioniert, wenn man den AppStore nicht öffnet. Mir ist es schon mehrfach so gegangen, dass ich den AppStore öffne und erst dann über schon längere Zeit verfügbare Updates informiert werde.

Heute wiederum bricht der ohnehin sehr langsame Request bei Auswahl des Menüpunktes Updates im AppStore mit der Fehlermeldung NSURLErrorDomain – Fehler -1100 ab. Der Code 1100 bedeutet, dass der Request mit einem Timeout beendet wird.

Apple hat sich bisher noch nicht dazu geäußert, in den Apple Foren wird spekuliert, dass es sich um eine Überlastung der Server handeln muss. Der Timeout tritt allerdings schon den ganzen Tag auf. Die einzige Aktualisierung die momentan vorliegen sollte ist das neue iTunes in der Version 10.7.

Wer es nicht abwarten kann, soll sich die neue Version eben hier downloaden.

Europameisterschaft 2012

Es geht los! Der Super Sport Sommer startet heute mit der Fußball Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. Die deutsche Mannschaft gilt bei vielen als ein Favorit auf den Pokal „Coupe Henri Delaunay“.

Aber kann das wirklich sein? Ein Team ohne weltklasse Abwehr und ohne Topstürmer. Noch dazu ist die halbe Mannschaft durch etliche Niederlagen zum neuen Vizekusen geworden. Der mit jetzt 27 Jahren zum dritten mal abgestiegende Podolski und die zwei Dauerverletzen Klose und Mertesacker stehen wohl zur Ergänzung der Bayern in der Startelf. Wer – neben Mesut Özil – hat in dieser Saison wirklich überzeugt?

Dem Gegenüber warten in der Hammergruppe mit Holländern, Portugiesen und Dänen Teams, die der DFB Elf alles abverlangen werden. Und auch einige Rechnungen mit der DFB Elf offen haben. Wenn ich mir dazu noch die konfuse Vorbereitung angucke, teils durch Abwesenheit zentraler Spieler unverschuldet, teils durch mangelhafte Freundschaftsspielplanung überheblich selbst verschuldet. Da ist in meinen Augen selbst ein Überstehen der Vorrunde schon als Erfolg zu werten.

Oder kommt es doch wie so oft? Pünktlich mit Beginn eines Turnieres steht eine eingespielte, hoch motivierte, selbstbewusste deutsche Elf auf dem Platz die alle bösen Vorahnungen der Gegner bestätigt. In den letzten 3 Turnieren war dieses Phänomen zu beobachten. Grausame Vorbereitungsspiele, fast schon relaxte Vorberietung und zum Start des Turnieres plötzlich hellwach. Das selbstbewusste Auftreten der Verantwortlichen in den Tagen nach der Niederlage gegen die Schweiz und den einfallslosen Fußball gegen Israel deutet daruf hin, dass man überzeugt zu sein scheint, wieder auf den Punkt topfit zu sein.

Und wenn es dann doch nicht klappt, kann man sich seinen Pokal immer noch im Online Shop für Pokale und Medaillen kaufen und sich darüber freuen, dass man dabei gewesen ist.

Die Wettervorhersage für den Spielort in Lemberg ist nicht gerade berauschend. Für den Rausch sollen im Sommer ja auch die Sportler sorgen.

Lasset die Spiele beginnen :-)

Impressum auf die Facebook Seite

Dass auch für die Facebook Pages von gewerblich genutzten Webseiten eine Impressumspflicht besteht, sollte inzwischen jeder mitbekommen haben. Und nachdem nun alle Seiten die Facebook Chronik nutzen dürfen, ist die Einbindung eines Impressums auch gar nicht so kompliziert.

Was man benötigt sind nur:

  • Administrator Status für die Facebook Page
  • Einen öffentlich erreichbaren Webserver mit gültgem SSL Zertifikat für die https Version
  • Das Impressum als HTML Seite

Dann kann es los gehen und das Impressum als neuer Tab auf die Page eingebunden werden.

Log dich unter https://developers.facebook.com/apps ein.

Erstelle eine neue Anwendung und gib ihr einen Namen. Der Name ist erstmal nicht wichtig und wird nur als interner Name der App verwendet.

Nach Absenden des Formulares und korrekter Eingabe des Captures findest du die Facebook App auf der linken Seite der App Administration.

Nach Auswahl der soeben erstellten App kannst du über den Link „Einstellungen bearbeiten“. Im unteren Bereich des Formulares wählst du jetzt „Seitenreiter“ aus und trägst bei „Page Tab Name“ den Titel deiner Seite ein. Im Falle eines Impressums bietet sich der Titel Impressum an. Jetzt noch die URLs zu deinem Impressum auf deinem Server unter „Page Tab Url“ und „Secure Page Tab Url“ eintragen und die Basiskonfiguration ist durch.

Jetzt kannst du die Anwendung für deine Seite aktivieren. Hierfür rufst du die URL http://www.facebook.com/dialog/pagetab?app_id=YOUR_APP_ID&next=YOUR_URL auf, wobei YOUR_APP_ID durch die Facebook App ID in den Einstellungen ersetzt und YOUR_URL die Adresse ist, die unter „Page Tab Url“ eingetragen ist.

Facebook öffnet ein Dialogfenster auf dem Du auswählen kannst, zu welcher deiner Facebook Seiten die App hinzugefügt werden soll und wenn du die Auswahl getroffen hast, ist dein Impressum auf deiner Facebook Seite verlinkt.

40 Millionen User – gleichzeitig online!

Wow, herzlichen Glückwunsch Skype! 40 Millionen concurrent User sind mal ein Wort.

An Skype, das letztes Jahr für knapp 8 Milliarden Euro von Microsoft übernommen wurde, führt momentan kein Weg vorbei. Telefonieren, Videokonferenzen, SMS, Kurznachrichten. Das alles funktioniert bestens und vor Allem performant.

Google Maps: Ortsgrenzen umrandet

Wenn man bei Google Maps nach einer Stadt gesucht hat, wurde bisher immer nur ein Icon in die Mitte des Zieles gesetzt. Seit Kurzem umrandet Google den Zielort auch mit einem leicht pinken Rahmen.

Soweit so gut. Was mich aber echt beeindruckt ist, dass das Feature sogar bei Postleitzahlen und Regionen funktioniert.

Natürlich ist das Feature nur in der Kartenansicht verfügbar. In die Satelitenansicht würde es farblich nicht wirklich passen. Und auf Style achtet Google ja fast genau so sehr, wie auf feine Features.